Zahnarztpraxis Smilist Berlin

Mit einer Zahnfleischkorrektur wird verschiedenen Fehlbildungen, seien diese angeboren oder prägten sie sich mit der Zeit aus, entgegengewirkt.

Gleich ob aus medizinischer Perspektive notwendig oder ob Sie Ihr natürlich schönes Lächeln hervorkehren wollen, wir bieten Ihnen der jeweiligen Situation angepasste Lösungen. Für ein gesundes und regelmäßig verlaufendes Zahnfleisch.

Abbildung Eingriff des Zahnfleischs für die Zahnfleischkorrektur

Eingriff – Zahnfleischkorrektur

Eingriff aus medizinischer Notwendigkeit

Ist der Zahnhals bereits freigelegt (die Medizin spricht hier von einer Zahnfleischrezession) oder im Begriff freigelegt zu werden, empfiehlt sich ein operativer Eingriff. Der Grund für das Zurückgehen kann etwa falsches Zähneputzen sein. Die Folgen reichen von einer bloß überempfindlichen Stelle, die Schmerzen verursacht, bis zu einer erhöhten Anfälligkeit für Folgeerkrankungen. In Zusammenhang stehen etwa die Gingivitis (Zahnfleischentzündung) oder die daraus resultierende Parodontitis.

Ästhetische Korrektur

Unter dem sogenannten Zahnfleischlächeln ist die Rede, wenn überproportional viel rosa Zahnfleisch beim Lächeln sichtbar wird. Ein als harmonisch wahrgenommenes Lächeln zeigt die obere Zahnreihe ganz oder zu weiten Teilen und es werden nur die Papillenspitzen, also die dreieckigen Enden des Zahnfleisches, sichtbar. Auch in Deutschland hat sich dafür der Begriff Gummy Smile geprägt.

Eine Form des Gummy Smile tritt etwa bei 10% der Bevölkerung auf. Die Ursachen dafür sind sehr unterschiedlich. Die folgende Liste gibt einen Überblick, wobei in der Realität sehr häufig Mischformen vorliegen:

  1. Kurze Zähne lassen das Verhältnis von Weiß zum Rosa des Zahnfleisches unproportioniert erscheinen.
  2. Der Zahn ist, als er den Milchzahn ersetzte, nicht zur Gänze durchgebrochen, steckt noch weit im Kieferknochen selbst oder dem Zahnfleisch. Gerade im Unterschied zu den umliegenden Zähnen kann das stark auffallen.
  3. Es liegt ein Zahnfleischüberschuss vor, der verhindert, dass sich die Zähne zur Gänze zeigen können.
  4. Die Oberlippe zieht sich beim Lächeln weiter als gewöhnlich zurück, wodurch ein größerer Anteil des Zahnfleischs sichtbar wird, womit wiederum die Proportionierung von der Norm abweicht.
  5. Die Schädelform begünstigt, dass sich nicht nur die obere Zahnreihe, sondern darüber hinaus auch die Kieferbasis in Teilen oder zur Gänze beim Lächeln zeigt.

Nur im Fall der ersten drei Punkte können wir behandeln. Für die Behandlung der vierten und fünften Form geben wir Ihnen gerne weiterführende Informationen und überweisen Sie an andere Spezialisten.

Gerade wenn diese Erscheinungsformen im Zusammenhang stehen mit kleineren oder größeren Defekten am Zahnfleisch genauso wie sichtbaren Kronenrändern oder freiliegenden wie verfärbten Zahnwurzeln kann das Auswirkungen auf die Psyche haben. Die Folgen können ein gehemmtes Lachen oder Lächeln sein oder sogar der Versuch beides ganz zu vermeiden. Gern stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung beratend zur Seite, um auf Ihre Fragen zum Thema einzugehen oder Sie auf Ihrem Weg zu einem gesunden und natürlich schönen Lächeln zu unterstützen.

Die Planungsphase – Vor dem chirurgischen Eingriff

Für ein optimales Ergebnis unterstützen wir unsere sorgfältige Analyse der Proportionierung von Zahn zu Zahnfleisch durch eine Simulation. Sie dient dazu, in der Planungsphase, also vor dem eigentlichen Eingriff, das mögliche Ergebnis live auf dem Bildschirm zu veranschaulichen und Ihre Wünsche bestmöglich einzubeziehen. In zwei weiteren Schritten wird finalisiert. Und auch in diesen Schritten haben sie weiter Einfluss auf das Resultat. Zunächst entsteht ein Wachsmodell beim Zahntechniker, das Ihr neues Lächeln zeigt, daraufhin wird eine OP-Schablone erstellt, die uns dazu dient, die letzten Details im Verhältnis von Hart- und Weichgewebe anzupassen.

Der chirurgische Eingriff

Je nachdem was das gestörte Verhältnis von Zahn zu Zahnfleisch bedingt, ist entweder Zahnfleisch zu entfernen oder aufzubauen. Freiliegenden Zahnhälsen wird durch den gezielten Aufbau von Zahnfleisch entgegenwirkt. Zu diesem Zweck wird Gewebe so auf den freiliegenden Zahnhals transplantiert, dass Zahnfleischbett und Zahnreihe ein harmonisches Gesamtbild ergeben. Die Entfernung überschüssigen Zahnfleischs wird, den Zahn schonend, mittels Gingivektomie oder Verschiebelappentechniken durchgeführt.
Gleich welcher Eingriff stattgefunden hat, der Heilungsprozess (bis Volumen, Kontur und Textur des Zahnfleischs final sind) kann bis zu neun Monaten dauern.

Zahnfleischkorrektur mit Veneers

Auch Verblendschalen aus Keramik, sogenannte Veneers, haben sich bewährt gemacht, um das Zähne und Zahnfleisch in ein optimales Verhältnis zueinander zu versetzten. Detaillierte Informationen über die ästhetischen Vorteile und die Anbringung von Veneers finden Sie in unserem Beitrag zu Veneers und Lumineers.
Im Fall einer Zahnfleischkorrektur sind bereits bestehende Veneers selbstverständlich auch neu anzupassen.

Weitere Bilder

Copyright © 2020 Smilist - All Rights Reserved.

Webdesign-SEO-Hosting by SEOSharks Berlin