Zahnarztpraxis Smilist Berlin

Wurzelkanalbehandlung

Schmerzen und geschwollene Wange.
Grundsätzlich ist häufig die Problematik und somit der Auslöser von Schmerz eine Entzündung an der Wurzelspitze.

Wurzelkanalbehandlung ist oft die letzte Option, um einen Zahn zu retten und teuren Zahnersatz zu umgehen.
Denn einen Zahn zu erhalten, hat immer Priorität.

Deshalb gilt, je eher behandelt wird, desto besser und die Erfolgschance für den den Zahnerhalt höher.
Zögert man die Behandlung hinaus, entwickelt sich im schlimmsten Fall die Schädigung und Entzündung des Zahninneren zu einer chronischen Entzündung, die auch die umliegenden Kieferknochenareale befällt.

Bei einer erfolgreichen Wurzelkanalbehandlung werden erneute Entzündungen durch die Entfernung des Zahnnervs verhindert. So haben die Bakterien keine Angriffsfläche mehr und der tote Zahn ist somit unempfindlich für jegliche Einflüsse.

Wie macht sich eine Entzündung an der Wurzelspitze bemerkbar?

  • Schmerzen geben Hinweis auf eine Entzündung, oft auch Druckschmerz
  • Wenn es ganz schlimm ist, dann sieht man die typische geschwollene Wange
  • Oft pulsierende und wiederkehrende Schmerzen
  • Nächtliches aufwachen
  • Klopfempfindlicher Zahn

Wann kommt eine Wurzelkanalbehandlung am Zahn in Frage?

  • Entzündung an der Wurzelspitze
  • Abgestorbener Nerv
  • Tiefe Füllung

Wie lange dauert eine Wurzelkanalbehandlung Behandlung?

Die gesamte Behandlung einschließlich Vor-und Nachuntersuchungen kann durch aus bis zu 2 Wochen und in seltensten Fälle auch länger dauern. Die Wurzelkanäle werden mehrfach desinfiziert und gereinigt. Spezielle Medikamente werden für eine möglichst schmerzfreie Therapie eingeführt.

Ziel einer Wurzelbehandlung

  • Der natürliche Zahn wird erhalten und steht fest an seinem Platz im Kiefer.
  • Es wird keine weitreichendere Behandlung und damit möglicherweise aufwendiger Zahnersatz notwendig.
  • Sollte später einmal eine Brücke über verlorengegangene Nachbarzähne notwendig werden, bietet der eigene Zahn eine hervorragende Stütze.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Krankenkasse übernimmt grundsätzlich die gesamten Kosten der Behandlung, ausgenommen hiervon sind die Weisheitszähne. Als Zahnarzt orientieren wir uns bei Behandlungen an den Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen.

Allgemeiner Behandlungsablauf

Der Behandlungsablauf richtet sich nach dem Krankheitsbild des jeweiligen Zahnes. Dabei hat sich allgemein folgender Ablauf bewährt:

  • Eingehende klinische Untersuchung des Zahnes einschließlich einer Vitalitätsprobe
  • Beschwerden-Bild deutlich näher ansehen
  • Schmerzpunkt lokalisieren
  • Röntgendiagnostik zur Feststellung des Wurzelverlaufs und eventuell Veränderungen im Knochenverlauf, Erkennung von Zysten und Entzündungen an der Wurzelspitze

Der nächste Schritt beim Zahnarzt

Nach einer genaueren Röntgenaufnahme wird mit der Behandlung begonnen:

  • Anästhesie
  • Trepanation (Eröffnung) des Zahnes
  • Entfernung der Pulpa
  • Aufbereitung des Wurzelkanals
  • Spülen und Trocknen des Wurzelkanals
  • Füllung des Wurzelkanals mit plastischem Material
  • Röntgenkontrollaufnahme
  • Provisorischer oder definitiver Verschluss

* Für die Darstellung von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse in der Regel an einen Server von Google in den USA zu übertragen. Mit einem Klick auf den Button findet die Übertragung statt und Sie können die Google-Maps-Funktionen nutzen.

Copyright © 2019 Smilist - All Rights Reserved.

Webdesign-SEO-Hosting by SEOSharks Berlin