Zahnarztpraxis Smilist Berlin

Komposit Zahnfüllungen

Zahnfüllungen sind die gebräuchlichste Behandlung für Karies.
Füllungen können Ihre bereits beschädigten Zähne schützen sowie intensivere restaurative Behandlungen, wie die Wurzelkanalbehandlung oder die Zahnextraktion vermeiden.

Die Zahnarztpraxis Smilist verwendet digitale Röntgenstrahlen nach dem neuesten Stand der Technik, um Hohlräume genau und effizient zu erkennen. Auf diese Weise können unsere Zahnärzte Karies diagnostizieren, bevor sie den gesamten Zahn schädigen. Außerdem setzen wir zahnfarbene Füllungen aus hochwertigem Komposit ein. Dieses Material bietet viele Vorteile, sowohl für Ihr Lächeln als auch für Ihre langfristige Zahngesundheit.

Was sind Zahnfüllungen?

Zahnfüllungen sollen kleine bis mittlere Hohlräume vollständig füllen und so den Zahn reparieren. Das Material stärkt dabei Ihren Zahn, indem es das geschwächte Gewebe stärkt. Mit einer Zahnfüllung wird ein kariöser Zahn versorgt. Außer Komposit Zahnfüllungen stehen verschiedene Zahnfüllungen zur Verfügung.

  • Amalgam-Füllung
  • Gold- und Keramik-Inlays
  • Kronen
  • provisorische Füllungen aus Zement

Warum Komposit Füllungen?

Wir entscheiden uns für Kompositfüllungen anstelle von traditionellen Amalgam-Restaurationen. Komposite bieten mehrere wichtige Vorteile:

  • Aufgrund der verschiedenen Farbtöne von Kompositen, können wir den Farbton finden, die fast identisch mit der Farbe Ihrer natürlichen Zähne ist.
  • Komposite-Harz verbindet sich sicherer mit Ihrem Zahngewebe als Metall und stärkt somit effektiv Ihren beschädigten Zahn.
  • Kompositfüllungen erfordern weniger Vorbereitungsarbeiten und weniger Entfernung von Zahngewebe.
  • Während sich Metall als Reaktion auf Temperaturschwankungen ausdehnt und zusammenzieht, ist Komposite ein stabiles Material. So wird es Ihren Zahn im Laufe der Zeit nicht schwächen.
  • Im Gegensatz zu Silberamalgam enthält Komposite kein Quecksilber

Der Behandlungsablauf:

Bevor eine Füllung platziert wird, wird Ihr Zahnarzt den beschädigten Zahn reinigen und verwesendes Gewebe und Bakterien entfernen. Ihr Zahn und das umgebende Zahnfleisch werden für die Behandlung betäubt, sodass Sie praktisch nichts fühlen werden. Nach der richtigen Farbwahl, platziert Ihr Zahnarzt das Material in der Kavität, dass meist durch Karies entstanden ist. Es wird in Schichten aufgetragen und jede Schicht mit einem speziellen Härtungslicht erhärtet. Sobald die gesamte Kavität gefüllt ist und der Zahn versorgt ist, wird die Füllung dem Aufbiss angepasst. Hier kommt ein Blaupapier in Einsatz. Dabei beißt der Patient in unterschiedlichen Zahnstellungen auf das Blaupapier – so wird festgestellt, ob durch die Zahnfüllung falsche Berührungspunkte der Zähne entstanden sind. Ist es der Fall, findet eine Korrektur an der Zahnfüllung statt. Zu guter Letzt wird die Oberfläche Ihres Zahnes poliert, sodass die Füllung einen natürlichen Glanz erhält und die Kraft Ihres Bisses nicht beeinträchtigt wird. Nach einer Zahnfüllung ist es ratsam, den gefüllten Zahn ein bis zwei Stunden nicht zu belasten, vor allem keine feste Nahrung zu sich zu nehmen und nicht zu rauchen. Besonders dann sollte auf eine Nahrungsaufnahme verzichtet werden, wenn die Betäubung noch nicht vorbei ist.

Wie lange hält die Komposit-Füllung?

Durchschnittlich hält eine hochwertige Komposit-Füllung mindestens 7 Jahre. Durch die regelmäßige und korrekte Reinigung der Zähne und Zahnarztbesuche sowie professionelle Zahnreinigungen wird die maximale Haltbarkeit der Füllung gewährleistet.

Welche Kosten über­nimmt die Krankenkasse bei Zahn­fül­lun­gen?

Die gute nachricht, im Frontzahnbereich übernehmen Kassen die Kosten für zahnfarbene Kompositfüllungen. Zu den Frontzähnen zählen die Schneide- und Eckzähne des Ober- und Unterkiefers.
Die schlechte, im Seitenzahnbereich werden die Kosten nur für Amalgamfüllungen übernommen.

Zum 1. Juli 2018 ist die EU-Verordnung 2017/852 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. Mai 2017 über Quecksilber und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 1102/2008 in Kraft getreten. Aufgrund dieser Verordnung gilt nunmehr ein Verbot für die Anwendung von Dentalamalgam bei Milchzähnen, Kindern unter 15 Jahren sowie schwangeren und stillenden Patientinnen, es sei denn, dass die Zahnärztin oder der Zahnarzt eine solche Behandlung wegen der spezifischen medizinischen Erfordernisse als zwingend notwendig erachtet. Gesetzlich versicherte Patientinnen und Patienten, die aufgrund der genannten EU-Verordnung keine Zahnfüllungen aus Dentalamalgam erhalten dürfen, haben Anspruch auf eine alternative plastische Füllung, bei der die Patienten keine private Zuzahlung leisten müssen. In Abhängigkeit von der individuellen Indikation gehören bei diesen Patienten seit dem 1. Juli 2018 im Seitenzahnbereich daher auch sogenannte Kompositfüllungen aus Kunststoff zum Leistungsumfang der Krankenkassen.

Den Austausch intakter Füllungen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich nicht.

Gibt es Ausnahmen für Allergiker?

Ja, als Allergiker mit einer nachgewiesenen Amalgam-Allergie übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen Kompositfüllungen auch im Seitenzahnbereich. Ebenso bei einer schweren Niereninsuffizienz sind Kompositfüllungen im Seitenzahnbereich Kassenleistung. Die Krankenkasse zahlt dann einen Zuschuss in Höhe der Kosten einer Kunststoff-Füllung. Den Austausch von intakten Zahnfüllungen übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen auch bei Allergiker nicht.

* Für die Darstellung von Google Maps ist es notwendig, Ihre IP Adresse in der Regel an einen Server von Google in den USA zu übertragen. Mit einem Klick auf den Button findet die Übertragung statt und Sie können die Google-Maps-Funktionen nutzen.

Copyright © 2019 Smilist - All Rights Reserved.

Webdesign-SEO-Hosting by SEOSharks Berlin